Bärlauchschnecken

Hallo!

Leute, wo ist die Zeit geblieben?

Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass das letzte Rezept ein Weihnachtskekse-Rezept war. Naja, Weihnachten ist ja eh erst grad gewesen – zwinker!

Jetzt sind wir aber alle im Frühling angekommen und ich liebe es. Endlich blüht und wächst wieder alles. Momentan verbringe ich die meiste Zeit im Garten. Jeder Sonnenstrahl muss ausgenutzt werden. Und die Temperaturen sind auch schon so angenehm, dass man auch am Abend etwas länger draußen sitzen kann. Dafür habe ich auch gleich ein passendes Rezept – Bärlauchschnecken!
Warm aus dem Backofen serviert, ein Gläschen Wein dazu – perfekt für einen gemütlichen Abend auf der Terrasse.

Bärlauchschnecken

Bärlauchschnecken

 

Zutaten:
250 g Kartoffeln
300 g Mehl
1/4 TL Salz
1 Prise Zucker
100 ml Buttermilch
½ Würfel frische Germ (Hefe)
25 g Walnüsse
100 g Bärlauch
60 g Butter
1 Ei (zum Bestreichen)

Zubereitung:

Für den Teig die Kartoffeln in der Schale weich kochen. Schälen und durch einen Kartoffelpresse drücken.

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel verrühren.

Buttermilch und Germ (Hefe) verrühren.

Kartoffeln und Buttermilch-Germ Gemisch zum Mehl geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Buttermilch hinzugeben. An einem warmen Ort auf die doppelte Größe aufgehen lassen.

Für die Füllung weiche Butter mit 1 Prise Salz schaumig aufschlagen. Bärlauch waschen und in der Salatschleuder trocken schleudern. Blätter grob hacken. Bärlauch und Walnüsse in einem Universalzerkleinerer zermahlen und unter die Butter heben.

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und auf ca. 30×40 cm ausrollen. Bärlauch-Butter darauf verstreichen. Dabei den Rand frei lassen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Teigränder gut zusammendrücken, damit beim Backen die Schnecken nicht „aufspringen). Scheiben von ca. 2 cm abschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zudecken und nochmals ca. ½ Stunde gehen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 225°C ca. 15 Minuten backen. Sofort nach dem Backen servieren.

Bärlauchschnecken

 

 

Bärlauch

Mann kann sie auch “kalt” essen, aber ich finde warm und frisch schmecken sie am besten.

Ist doch ein idealer Partysnack. Man kann schon vorher alles vorbereiten und wenn die Gäste dann da sind, das Rohr für 15 Minuten einschalten – fertig. Dann nur noch genießen und ein paar gemütliche Stunden verbringen.

Bärlauchschnecken

Ich würde Euch jetzt gerne versprechen, dass es in nächster Zeit wieder öfters Rezepte gibt. Ich werde aber nichts versprechen, von dem ich jetzt schon weiß, dass ich es nicht halten kann. Ich bin ehrlich, momentan fehlt einfach die Lust dazu. Vielleicht kommt sie spontan wieder und es tut sich wieder mehr am Blog. Ich lass mich selbst überraschen.

Bärlauchschnecken




Flammkuchen mit Kürbis

Hallo!

Heute habe ich zum ersten Mal, ja man glaubt es kaum, Flammkuchen gebacken. Und da wir ja Mitten in der Herbstzeit sind, musste Kürbis mit dabei sein. Also Flammkuchen mit Kürbis. Eigentlich ist Flammkuchen ein eher herbstliches Gericht. Nachdem ich heute Flammkuchen gegessen habe, kann ich nur sagen, “Er ist wahnsinnig lecker (warum habe ich ihn nicht schon früher probiert????) und es wird den bei uns nicht nur im Herbst geben.

Man kann ihn je nach Lust und Laune belegen und ich kann ihn mir auch prima mit Frühlingsgemüse oder sommerlich mediterran vorstellen.

Flammkuchen mit Kürbis

Eines steht fest, meine nächsten Gäste bekommen Flammkuchen. Passt perfekt zum Wein.

Flammkuchen heißen auch “Hitzekuchen”. Kommt daher, da sie bei sehr hoher Temperatur gebacken werden. In den früheren Holzofen bei 350°C. Wahnsinn oder?!

Beim Teig gibt es auch verschiedene Varianten. Ich habe mich für einen Teig ohne Germ (Hefe) entschieden und bin super zufrieden damit. Der Teig lässt sich gut verarbeiten und ausrollen.

Flammkuchen mit Kürbis

Flammkuchen mit Kürbis

Zutaten:

Teig:

220 g Mehl
3 EL Öl
1 Eigelb
1/2 TL Salz
100 ml warmes Wasser

Belag:

200 g Sauerrahm
100 g Creme fraiche
1/4 eines Hokkaido Kürbis
50 g gekochte Linsen
50 g Ziegenfrischkäse
10 dünne Scheiben Schinkenspeck
Rosmarin getrocknet
Salz, Pfeffer

Für den Teig Mehl, 2 EL Öl, Eigelb, Salz und Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss nochmals mit der Hand durchkneten.

Den Teig rundherum mit 1 EL Öl einstreichen und in Frischhaltefolie einwickeln. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Den Teig vierteln. Einen Teil des Teiges auf ein Backpapier legen und so dünn es geht ausrollen. Der Teig klebt eigentlich nicht und lässt sich gut ausrollen. Sollte er doch kleben, den Teig mit Frischhaltefolie bedecken und so ausrollen.

Sauerrahm und Creme fraiche miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Teig verteilen. Mit den in feine Scheiben geschnittenen Kürbis belegen. Linsen und Ziegenkäse darauf verteilen. Zum Schluss den Schinkenspeck darauf legen und mit Rosmarin würzen.

Im vorgeheizten Rohr bei 220°C Ober/Unterhitze zirka 12-14 Minuten backen.

Flammkuchen

Frisch und direkt aus dem Ofen schmeckt der Flammkuchen natürlich am besten. Dennoch finde ich, das er auch kalt gut schmeckt.

Ich überlege gerade, dass der Flammkuchen doch auch am Grill gebacken werde könnte. Aber da muss mein Mann mal ausprobieren. Grillen ist sein Metier. Wir erfüllen das klassische Rollenmuster. Frau = Küche, Mann = Grill. Nein, mein Mann kann auch gut kochen, wenn er muss.

Flammkuchen mit Kürbis

liebe_gruesse_s




Sellerie Schinken Sandwich

Hallo!

Wer uns auf Instagram oder/und Facebook “verfolgt”, hat sicher mitbekommen, dass wir am Wochenende auf dem ersten Adventmarkt waren. War ein kleiner, feiner Markt und uns hat es jede Menge Spaß gemacht. Dieses Wochenende geht es dann weiter! Unter anderem in unserem Heimatort Gaishorn. Da freuen wir uns natürlich besonders.

Wenn man den ganzen Tag auf so einem Markt ist, darf natürlich die Verpflegung nicht zu kurz kommen. Obwohl es dort auch viele Köstlichkeiten gibt, haben wir immer eine kleine Jause mit – sicherheitshalber. 

Dieses Mal haben wir uns Sellerie Schinken Sandwiches gerichtet. 

Sellerie Schinken Sandwich

Sellerie Schinken Sandwich

Zutaten:
(für 4 Sandwiches)

4 Stück Sandwich Toast
60 g Sellerieknolle
3 kleine Karotten
1/2 halber Apfel
4-5 Eßlöffel Frischkäse
6 Scheiben Schinkenspeck
Salz, Pfeffer

Das Sandwich Brot toasten und auskühlen lassen. Sellerie mit der Gemüsereibe in feine Stifte reiben, ebenso die Karotten. Sellerie mit dem Frischkäse verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Apfel entkernen und in feine Scheiben schneiden.

Ausgekühlten Toast mit Sellerie-Frischkäse Masse bestreichen. Karotten und Äpfel darauf verteilen. Zum Schluß den Schinkenspeck darauf legen und danach das Toastbrot. Das Sandwich quer durchschneiden. 

Sellerie Schinken Toast

Vegetarier können den Schinkenspeck durch ein paar gehackte Nüsse ersetzen.

Durch den Sellerie und Apfel ist es ein knackig, frisches Sandwich. 

Sellerie Schinken Toast

Kommenden Sonntag haben wir schon den ersten Advent – Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. In unseren Köpfen schwirren momentan 1000 Sachen durch den Kopf, die wir gerne vor bzw. in der Weihnachtszeit realisieren wollen. Backen, kochen, basteln  – von allem etwas. Bin mal gespannt, was wir wirklich schaffen. Und vor allem wollen wir Zeit mit unseren Familien verbringen!

Was habt Ihr Euch so für die Weihnachtszeit vorgenommen?

Sellerie Schinken Sandwich

liebe_gruesse_s




Gebratene Kichererbsen mit Parmesan

Hallo!

Ein weiteres Snackrezept für Kinder gibt es heute. Obwohl es nicht nur für Kinder ist, für die nächste Party sind gebratene Kichererbsen ein prima Chipsersatz.

Kichererbsen

Kichererbsen kennen viele von Euch sicher von der Köstlichkeit Hummus. Kichererbsen sind Hülsenfrüchte und reich an Proteinen und Mineralstoffen. Sie wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem, die Verdauung und den Blutzuckerspiegel aus.

Kichererbsen

Gebratene Kichererbsen mit Parmesan

Zutaten:

150 g trockene Kichererbsen oder
1 Dose Kichererbsen (gekocht)
2-3 EL Parmesan
Knoblauchpfeffer
Salz
getrockneter Basilikum
Öl

Die Kichererbsen gründlich waschen und in Wasser mind. 12 Stunden einweichen. Danach nochmals abspülen. Kichererbsen in einen Kochtopf geben und mit Wasser auffüllen, 1  – 1,5 Stunden kochen.

Haltet Euch genau an die Einweichzeit und spült die Kichererbsen wirklich gut ab, da Kichererbsen im Rohzustand den Giftstoff Phasin enthalten, den auch grüne Bohnen im ungekochten Zustand enthalten.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt fertig gekochte Kichererbsen aus der Dose.

In einer Pfanne ca. 2-3 EL Öl erhitzen und die Kichererbsen dazugeben. Etwa 15-20 min knusprig braten. Parmesan, Knoblauchpfeffer, Salz und getrockneten Basilikum vermischen. Kichererbsen vom Herd nehmen und die Parmesanmischung darüberstreuen. Gut verrühren und auf ein Teller zum Auskühlen geben.

Kichererbsen

Die gebratenen Kichererbsen halten sich im Kühlschrank ein paar Tage, aber meiner Meinung nach, schmecken sie frisch am besten.

Als kleiner Zwischensnack für die Schuljause oder am Nachmittag wenn Schulfreunde zu Besuch sind oder für die nächste Party – gebratene Kichererbsen gehen immer! Und vor allem ist es ein gesunder Snack!

Gebratene Kichererbsen mit Parmesan

liebe_gruesse_s