Salzstangerln

Hallo!

Wer uns auf Instagram "verfolgt" hat sicherlich schon das Bild der Salzstangerln gesehen, die wir letzte Woche gebacken haben. Leider hat es mit dem Rezept etwas gedauert.

Letztes Wochenende waren wir ja in Graz beim Kunst- und Designmarkt. Eine super Veranstaltung, mit vielen tollen Ausstellern. Auch einige bekannte Aussteller trafen wir wieder und es gab nette, lustige Gespräche.

Aber nun zu meinen Salzstangerln. Es war mein erster Versuch und muss sagen, obwohl man sich selbst nicht loben soll, sie sind schön und superlecker geworden. Es ist gar nicht so schwierig wie man es sich vielleicht zuerst denkt.

Salzstangerln

Serviert habe ich die Salzstangerln in unseren hübschen Leinen Brotkörberln. Gibt es in 2 verschiedenen Größen und unterschiedlichen Farben bei den Schürzenfräulein. Mein Favorit ist das braune Brotkörberl. Schlicht und elegant und sehr praktisch. Braucht man es nicht, lässt es sich klein zusammenfalten und natürlich ist es auch waschbar.

Salzstangerln

Salzstangerln

Zutaten:

1 kg Weizenmehl
1 1/2 EL Salz
400 ml Wasser
100 ml Milch
2 Würfel Germ (Hefe)
2 EL Zucker
grobes Salz
Kümmel

Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Germ hineinbröseln, Salz und Zucker dazugeben. Wasser und Milch vermischen. Wasser-Milch-Mischung unter ständigem Kneten mit dem Knethaken dazugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten.

Schüssel verschließen und an einem warmen Ort gehen lassen, bis er doppelt so groß ist. Nochmals durchkneten und die Schüssel wieder verschließen und ein weiteres Mal gehen lassen.

Für das Formen der Stangerl haben ich eine genaue Bildanleitung. Hoffentlich verständlich für Euch.

Salzstangerln Anleitung

  1. Jeweils 120 g vom Teig abwiegen und runde Teigkugeln schleifen. Diese zudecken und zirka 10 Minuten gehen lassen.
  2. Die Teigkugel oval ausrollen.
  3. Das obere Ende zweimal einschlagen und etwas festdrücken.
Salzstangerln Anleitung

4. Den Teig von oben her einrollen und dabei das unter Ende nach unten lang ziehen. So erhält man die Stangerlform.

5. Das eingerollte Ende gut zusammendrücken, sonst springen sie beim Backen auf.

6. Das Stangerl nochmals ausrollen/lang rollen

7. Dabei die Enden schön spitz und schmal ausrollen. Auf das Blech legen. Abdecken und zirka 10 Minuten gehen lassen. Danach gründlich mit Wasser bepinseln und mit Salz und Kümmel bestreuen.

Bei 220°C zirka 25 Minuten backen. Während des Backens 2 kleine Tassen, gefüllt mit Wasser, ins Rohr stellen.

Salzstangerln

Die Salzstangerln lassen sich prima einfrieren und so hat man für die (Schul)jause immer frisches,  leckeres Gebäck.

Salzstangerln

liebe_gruesse_s

Kommentar schreiben:

Kommentare:

Icon Address von Roswitha am 28.04.2017 um 17:18

Ihr lieben Schürzenfräulein! Bin begeistert von euren Blog im Internet.. Ihr macht das sooo richtig gut.. Glg u.weiterhin viel Erfolg

Icon Address von Isabel am 17.04.2018 um 14:28

Muss man die Salzstangen zum einfrieren komplett backen oder nur halb fertig backen? Liebe Grüße

Icon Address von kochschuerze am 17.04.2018 um 19:31

Hallo! Ich backe sie fertig, lasse sie auskühlen und friere sie dann ein. Zum Auftauen gebe ich sie bei ca. 200°C für 3-4 Minuten in den Ofen. Schmecken dann wie frisch gebacken. Liebe Grüße Kerstin

Icon Address von Barbara am 27.10.2018 um 19:29

Alleine beim Anblick der Bilder bekommt man schon Hunger! Mir ist aufgefallen, dass bei uns in Bayern, es diese kaum mehr beim Bäcker gibt. Jetzt greif ist selber an. Toller Blog von Euch - weiter so!

Icon Address von kochschuerze am 29.10.2018 um 13:31

Hallo Barbara! Vielen Dank für deine lieben Worte. Selbstgemacht schmeckt sowieso am besten. Liebe Grüße Kerstin

Icon Address von Katrin am 17.04.2019 um 19:34

Einfach genial die Stangerl!!!! Sind sehr gut geworden und ich habe gleich einige davon genossen!!! Vielen Dank und liebe Grüße! Katrin

Icon Address von kochschuerze am 29.04.2019 um 21:10

Vielen Dank!

Icon Address von Alexandra am 08.01.2020 um 11:47

Das Rezept ist Spitzenklasse und absolut gelingsicher! Auch bei den meisten unserer Bäcker sucht man Salzstangen mittlerweile vergebens. Und ich liebe sie. Hab nur die Hälfte des Rezepts gebacken und es sind 7 Stangerl geworden. Werde einen Teil einfrieren und das aufbacken ebenso testen. Vielen Dank für das tolle Rezept! Liebe Grüße Alexandra

Icon Address von kochschuerze am 08.01.2020 um 20:24

Liebe Alexandra! Vielen Dank für deinen netten Kommentar! Ich liebe die Salzstangerl auch und das Einfrieren und Aufbacken funktioniert super. Liebe Grüße Kerstin

Icon Address von Alexandra am 06.03.2020 um 10:04

Aufbacken gerade getestet und es klappt wirklich super! Jetzt kann die Massenproduktion gestartet werden 😉👍 Nochmal danke fürs tolle Rezept! Alexandra

Icon Address von Brigitte am 24.03.2020 um 11:09

deine Salzstangerl wurden super, zusätzlich noch 1 Esslöffel Backmalz mit in den Teig und in Ermangelung 2er Hefen nur 1e und ein bisschen Trockenhefe genommen.

Icon Address von Petra am 25.03.2020 um 19:01

Wollte schon immer Salzstangen selber machen. Tolles Rezept!! Super geworden!! Vielen Dank 🤗 Liebe Grüße

Icon Address von kochschuerze am 27.03.2020 um 14:09

Liebe Petra! Freut mich, dass sie dir gelungen sind! Viel Spaß weiterhin beim Backen. LG Kerstin

Icon Address von kochschuerze am 27.03.2020 um 14:10

Hallo Brigitte! Guten Appetit, kann ich da nur mehr sagen. Freut mich, wenn das Rezept gut ankommt und auch gelingt. LG Kerstin

Icon Address von kochschuerze am 27.03.2020 um 14:12

Hallo Alexandra! Ja, das Einfrieren und Aufbacken klappt prima. So habe ich für die Jause der Kids immer frische Salzstangerl. Viel Spaß beim Produzieren! LG Kerstin

Icon Address von Schnattchen am 04.04.2020 um 21:09

Hallo, lieben Dank für das Klasse Rezept. Der Teig ist wunderbar. Wir haben Salami eingerollt u Käse, dadurch sind die Stangen etwas dicker. Leider ist nichts übrig geblieben zum einfrieren.. LG, Schnattchen

Icon Address von Caro am 06.04.2020 um 12:04

Hallo, die sehen super aus! Welches Weizenmehl wurde denn verwendet? Das klassische 405 oder eine anderes? Lg aus Bayern Caro

Icon Address von kochschuerze am 06.04.2020 um 20:05

Hallo! Ja ganz normales 405 Weizenmehl. Gutes Gelingen! LG Kerstin

Icon Address von Kat am 08.04.2020 um 18:26

Prima Rezept. Habe allerdings hier oben in Schottland keine Frischhefe .. kann ich die Stangerl auch mit Trockenhefe backen? Wenn ja, wieviel? Liebe Gruesse.

Icon Address von Elisabeth am 17.04.2020 um 10:37

Hallole, ich habe das Rezept vor einem halben Jahr per Zufall entdeckt, seither schon oft gebacken - ein super tolles, gelingsicheres Rezept - Glückwunsch! Bin für weitere tolle Backrezepte immer offen! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Icon Address von kochschuerze am 21.04.2020 um 14:47

Hallo! Das freut uns sehr! Liebe Grüße Kerstin

Icon Address von kochschuerze am 21.04.2020 um 14:49

Hallo! Natürlich kann man auch mit Trockenhefe backen. Halte dich an die Angabe auf der Packung. So würde ich es machen. Wir haben auch ein schnelles Baguette Rezept am Blog - mit Trockenhefe! Liebe Grüße Kerstin

Icon Address von Monika Perschy am 29.04.2020 um 21:44

Backt ihr die Salzstangen mit Ober u Unterhitze oder mit Heißluft? Ich würde sie morgen gerne ausprobieren. Dankeschön und lg Monika

Icon Address von kochschuerze am 29.04.2020 um 21:55

Hallo! Mit Ober- und Unterhitze! Gutes Gelingen. Liebe Grüße die Schürzenfräulein

Icon Address von Monika Perschy am 30.04.2020 um 12:15

Danke für die schnelle Antwort. Lg Monika

Icon Address von Monika Perschy am 01.05.2020 um 14:28

Ur lecker die Salzstangen. Der Teig ist super zu verarbeiten und so schnell gemacht. Hab ein paar Stück eingefroren und bin schon gespannt wie sie dann aufgebacken schmecken. Vielen lieben Dank fürs Rezept. Lg Monika

Icon Address von Waltraud Hinterthaner am 01.06.2020 um 12:35

Habe das Rezept ausprobiert - ist keine Hexerei - und sie schmecken köstlich !!!!! Danke